Reportage “Einschwimmen der Osthafenbrücke/Frankfurt”

Klick auf die Bilder zum Betrachten des vollen Bildauschnitts

 

Einschwimmen der Osthafenbrücke in Frankfurt 2012

Die neue Osthafenbrücke wurde vom Architektubüro Ferdinand Heide BDA und der BGS-Ingenieurgesellschaft entworfen und als Realisierungswettbewerb 2006 gewonnen.

Die Konstruktion ist eine stählerne Stabbogenbrücke mit einfach gekreuzten Hängern, ohne Strompfeiler mit einer Stützweite von 175 Metern und einer Bogenhöhe von rund 25 Metern. Die Brücke wurde am nördlichen Mainufer im  ersten Halbjahr 2012 fertig montiert. Die eigentliche Verbringung an ihre endgültige Position, das Einschiffen, wurde dann an 4 Tagen im August 2012 durchgeführt. Vom 20. bis 23. August 2012 wurde die 2200 Tonnen schwere Stahlkonstruktion auf ihrem Montageplatz um 90 Grad gedreht und auf zwei im Main schwimmende Pontons geschoben. Anschließend folgte das Einschwimmen in die endgültige Position.
Die Osthafenbrücke wurde, gemeinsam mit der renovierten Honsellbrücke, am 10. Dezember 2013 dem Verkehr übergeben.